• faq-pensionskasse

    Häufige Fragen und Antworten

    • Sie haben allgemeine Fragen an uns...
    • ...oder spezielle Fragen zur jährlichen Mitteilung?
    • Hier werden Sie fündig!

FAQ

Einmal im Jahr informieren wir unsere Kunden über die Wertentwicklung des Pensionskassen-Vertrags seit Vertragsbeginn. Diese Jährliche Mitteilung senden wir allen Arbeitgebern für jeden einzelnen Vertrag seiner Mitarbeiter zu.
Fragen & Antworten zur jährlichen Mitteilung
Wer erhält die Jährliche Mitteilung und in welchem Abstand wird sie versendet?
  • Der Arbeitgeber ist der Versicherungsnehmer und zentraler Ansprechpartner der Sparkassen Pensionskasse. Wir bitten den Arbeitgeber alle Mitteilungen an die Mitarbeiter weiterzugeben.
    Die Sparkassen Pensionskasse schickt einmal pro Jahr – meist zu Beginn des 2. Quartals - die Jährliche Mitteilung an alle Arbeitgeber.
Was lese ich aus der Jährlichen Mitteilung der Sparkassen Pensionskasse?
  • Die Jährliche Mitteilung gibt den Versicherten einen Überblick über die erworbenen Anwartschaften bis zum 31.12. des Vorjahres und die Höhe der künftig zu erwartenden Altersrente. Sie beinhaltet die bisher gezahlten Beiträge sowie die Höhe der bislang erworbenen Anwartschaften, sowohl für die Altersrente als auch für eine Kapitalleistung. Darüber hinaus enthält die Information eine Prognose der Leistungen zum geplanten Rentenbeginn unter der Annahme, dass der vereinbarte Regelbeitrag kontinuierlich weitergezahlt wird.
Wozu dient die Übersicht der verbuchten Beiträge für den Arbeitgeber?
  • Aus der Übersicht der gezahlten Beiträge für alle Verträge bei der Sparkassen Pensionskasse, kann der Arbeitgeber die Beiträge im abgelaufenen Kalenderjahr sowie die Gesamtsumme aller Beiträge seit Vertragsbeginn entnehmen. Eine gute Möglichkeit für ihn, die geleisteten Buchungen mit seinen Daten aus der Buchhaltung abzugleichen.
Wie ist mein aktueller Vertragsstand?
  • Einmal im Jahr erhalten Sie von uns über Ihren Arbeitgeber eine Jährliche Mitteilung mit dem Vertragsstand zum 31.12. des Vorjahres. Wenn Sie unterjährig eine Auskunft über Ihr Guthaben haben möchten, dann wenden Sie sich bitte an unser Service-Team 089 2160 1889.
Weshalb erhalte ich eine Anlage „Details zu den Vertragsbausteinen“?
  • Unsere Kunden erhalten die Anlage „Details zu den Vertragsbausteinen“, wenn sie ihren Beitrag angepasst oder den Vertrag wieder in Kraft gesetzt haben und dafür ein neuer Baustein mit aktuellen Rechnungsgrundlagen erstellt wurde. Darüber haben wir Sie unterjährig auch mit dem Nachtrag zum Teilversicherungsschein informiert. In dieser Anlage zur Jährlichen Mitteilung erkennen Sie, welche Bausteine Sie insgesamt im Vertrag haben und wie die Beiträge auf die einzelnen Bausteine aufgeteilt wurden.
    Ein Pensionskassen-Vertrag kann aus mehreren Bausteinen bestehen. Ein neuer Baustein wird immer dann angelegt, wenn sich die Rechnungsgrundlagen ändern und eine Beitragsanpassung bzw. Wiederinkraftsetzung vorgenommen wird. Der Vorteil ist, dass alles in einem Vertrag abgewickelt wird und kein Neuvertrag nötig ist. Das spart auch dem Arbeitgeber zusätzliche Verwaltungsaufwände.
Wie hoch wird meine tatsächliche Leistung ausfallen?
  • Eine Aussage über die Höhe der tatsächlichen Leistungen zum Rentenbeginn ist aktuell nicht möglich. Das hängt davon ab, ob Sie die Beiträge weiterhin wie vereinbart zahlen und wie sich Faktoren z.B. die Kapitalmärkte, die Zinsen inklusive der Überschussbeteiligung etc. entwickeln.
    Aus diesem Grund weisen wir auch in der Jährlichen Mitteilung „prognostizierte“ Leistungen aus.
Wo bekomme ich aktuelle Informationen zu den Investmentfonds?
  • Aktuelle Informationen zu den Investmentfonds unseres Fondsanbieters DekaBank bekommen Sie unter: www.deka.de
    Die Fondsinformationen in der Jährlichen Mitteilung geben einen Stand zum 31.12. des Vorjahres wieder.
Was ist ein Rentenfaktor?
  • Der Rentenfaktor ist in der privaten und betrieblichen Rentenversicherung eine wichtige Rechengröße. Mit dem Rentenfaktor wird das gebildete Kapital der Versicherung bei Rentenbeginn in eine lebenslange Rente umgerechnet. Üblicherweise gibt er an, wie hoch die vom Versicherer
    gezahlte monatliche Rente je 10.000 Euro ist. Beispielsweise ergibt sich bei einem Rentenfaktor
    von 30 und einem gebildeten Kapital von 40.000 Euro eine monatliche, lebenslange Rente von 120 Euro.
    Bei der Sparkassen Pensionskasse wird der garantierte Rentenfaktor bei Vertragsabschluss festgelegt und kann nicht verändert werden. Er dient zur Ermittlung der garantierten Altersrente. Der Kunde kann diesen Faktor aus seinem Teilversicherungsschein entnehmen.
    Entscheidet sich der Kunde zum Rentenbeginn für die lebenslange Altersrente, dann rechnen wir mit dem aktuellen Rentenfaktor vom Rentenbeginn das gesamte Kapital inkl. Überschüsse in die erreichte Altersrente um. Die höhere der beiden Altersrenten wird ab dem Rentenbeginn gezahlt. Ein Absinken der Rente unter die garantierte Rente ist ausgeschlossen.
Kann sich der Rentenfaktor ändern?
  • Ja, allerdings nur in der Phase vor dem Rentenbeginn kann der aktuelle Rentenfaktor aufgrund einer veränderten Kapitalmarktlage oder einer längeren Lebenserwartung geändert werden. Mit diesem Faktor errechnen wir die tatsächlich erreichte Altersrente inklusive der Überschüsse. Nach Rentenbeginn kann der aktuelle Rentenfaktor nicht mehr verändert werden.
    Uneingeschränkt gilt aber: Der garantierte Rentenfaktor wird bei Vertragsabschluss festgelegt und kann nicht verändert werden.

Kontakt

089 - 2160 1889
Wir sind Montag - Freitag von 8-18 Uhr für Sie telefonisch erreichbar.

service@s-pension.de

Sparkassen Pensionskasse AG
Deisenhofener Straße 63
81539 München